Logo: Paul Reber GmbH & CO. KG

 
Logo: Paul Reber GmbH & CO. KG

VIVA! MOZART - OPENING 26 JANUARY 2006 


Bundespräsident Dr. Heinz Fischer trifft am Eröffnungsabend pünktlich um 18.15 Uhr in der Neuen Residenz ein, wo ihn Spitzenpolitiker von Stadt und Land Salzburg sowie zahlreiche Medienvertreter erwarteten.
 
                                             

Der Bundespräsident und seine Gattin Margit werden von Museumsdirektor Erich Marx zur Vorbesichtigung durch die Ausstellung Viva! MOZART geführt.
 

Landeshauptfrau Gabi Burgstaller, Bundespräsident Heinz Fischer und LHStv. Othmar Raus vor der ausgestellten Originalhandschrift von Mozarts erster Komposition, einem Klaiver-Menuett in C-Dur (KV 1).
 
 
Bürgermeister Heinz Schaden und Bundespräsident Heinz Fischer vor dem großen Porträt des Erzbischofs Hieronymus Graf Colloredo...
 

...und vor dem Porträt von Constanze Mozart, einer Leihgabe des Hunterian Museums in Glasgow.
 

Natalie Gal präsentiert den Ehrengästen einen barocken Tanz...
 

...in historischen Kostümen...
 

...der viel Freude hervorruft ...
  

...und mit einem kurzen Gespräch endet.
  

Weiter geht der Weg durch die Ausstellung...
  

...in das Staiger'sche "Coffe-Haus"...
  

...wo Pächter Wolfgang Haider einen Aqua d'oro serviert...
  

...und seine Gattin Margit die köstlichen süßen "Venus-Brüstchen".
  

Noch schnell ein Blick in die neuesten Nachrichten...
  

Am Bölzlschießstand ist eine Ehrenscheibe
vorbereitet, auf die der Bundespräsident,
die Landeshauptfrau und der Bürgermeister
je einen Bölzl abschießen und gut treffen.
  

...dann erklärt Direktor Erich Marx die musikalische Installation der Antretter-Serenade...
  

... und das gesamte Werkverzeichnis Mozarts.
  

Bundespräsident Heinz Fischer betrachtet mit Ehrfurcht die wertvollen Autographen aus der Hand Mozarts...
  

und lauscht dann der Musik von Mozarts Quintett für Klavier und vier Bläser (KV 452), das "Beste, das ich noch in meinem Leben" komponiert habe, wie Mozart selbst an seinen Vater schrieb.
  

Alle verfolgen am Bildschirm die Worte der Verehrung für W. A. Mozart durch die große Jazz-Sängerin Dee Dee Bridgewater.
  

Die Möglichkeit einer elektronischen Mail-Grußkarte von der Ausstellung in die Welt zu schicken, ruft das Interesse des Bundespräsidenten hervor.
   

Peter Husty erläutert Frau Margit Fischer das Geschenk von Stadt und Land zu Mozarts 250. Geburtstag...
  

...Bürgermeister Heinz Schaden lauscht ebenso den modernen Klängen...
  

...wie Landeshauptfrau Gabi Burgstaller...
  

...und Bundespräsident Heinz Fischer.
  
Dann tragen sich der Bundespräsident und seine Gattin Margit...
  

...Landeshauptfrau Gabi Burgstaller...
  

...LHStv. Othmar Raus....
   

...und Bürgermeister Heinz Schaden in das Gästebuch der Ausstellung ein.
 

Gegen 19 Uhr füllt sich bereits die Max-Gandolf-Bibliothek in der Neuen Residenz mit den weiteren Ehrengästen, darunter im Bild links LHStv. Wilfried Haslauer mit seiner Gattin.
 

Landtagsvizepräsident Michael Neureiter, das Ehepaar Batliner, begrüßt von Johannes Honsig-Erlenburg, dahinter Landesamtsdirektor Heinrich Christian Marckhgott mit Gattin.
 

Von links nach rechts: Vizekanzler Hubert Gorbach im Gespräch mit Direktor Erich Marx, das Präsidentenpaar, LH Gabi Burgstaller und Bürgermeister Heinz Schaden, dahinter links Vizebürgermeister Harald Preuner und der Präsident des Salzburger Museumsvereins Josef Reschen mit Gattin.
 

Landespressechef Roland Floimair, in der Mitte die Generalsekretärin von Mozart2006 Inge Brodil im Gespräch mit Architekt Rainer Verbizh, dem Gestalter der Ausstellung.
 

Nach den Klängen der Österreichischen Bundeshymne....
 

begrüßt Bürgermeister Heinz Schaden die Ehrengäste...
  

...und Direktor Erich Marx bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ausstellungsprojektes und gibt eine kurze Einführung.
 

Nach Mozart'schen Klängen des Ensembles mit Musikern der Camerata Salzburg...
 

...spricht Landeshauptfrau Gabi Burgstaller...
 

...zu den vielen Festgästen.
 

Dann folgt der musikalische Höhepunkt mit einer Mozart-Arie, gesungen von Markus Werba...
 

...sowie von Adriana Kucerova...
 

...und einem vielbejubelten Duett...
 

...wofür es selbstverständlich einen großen Blumenstrauß...
 

...bzw. ein Packerl Reber-Mozartkugeln gibt.
 

Bundespräsident Heinz Fischer geht in seiner
Eröffnungsrede nicht nur auf den Ursprung
des Ausstellungstitels Viva! MOZART ein...
 

...sondern auch auf die europäische Bedeutung des Menschen und Musikers Mozart...
  

...und erklärte abschließend die Ausstellung für eröffnet.
 

Im Anschluss an die Eröffnung luden Stadt und Land Salzburg zu einem Empfang...
 

...bei dem sich nicht nur "Jedermann" Peter Simonischek...
 

..sondern auch der Finanzchef der Ausstellung Harald Zetto mit Gattin...
 

...SMCA-Sekretärin Emmy Hödlmoser und Projekt-Mitarbeiterin Katharina Wuschitz...
 

...Präsidialchef Wolfgang Frieß und Direktionsassistentin Karin Rachbauer...
 

. ..sondern auch die Musiker und insbesondere die Projektmanagerin Leni Zimmerebner (dritte von rechts) sehr wohl fühlen.