Logo: Paul Reber GmbH & CO. KG

WOLFGANG AMADEUS MOZART - SEIN LEBEN

1786

In Wien werden "Der Schauspieldirektor" (KV 486) und "Le Nozze di Figaro" (KV 492), Text von Lorenzo Da Ponte, uraufgeführt.

1787

Mozart reist mit seiner Frau zur gefeierten Aufführung von "Le Nozze di Figaro" und im Herbst zur Erstaufführung des "Don Giovanni" (KV 527) nach Prag. Eine weitere Reise führt ihn über Dresden, Meißen und Potsdam nach Berlin an den Hof König Friedrich Wilhelms II. Die Reisen und seine Spielleidenschaft zwingen Mozart wiederholt bei Freunden Geld zu leihen. Am 28. Mai stirbt Vater Leopold Mozart in Salzburg. Nach dem Tode Christoph Willibald Glucks wird Mozart am 7. Dezember 1787 zum Kammer-Musiker am Hof Kaiser Josefs II. ernannt. 1787 entsteht die bekannte Serenade "Eine kleine Nachtmusik" (KV 525).

1788

Im Februar vollendet Mozart das Klavierkonzert in D-Dur (KV 537, "Krönungskonzert"). Am 7. Mai findet in Wien die erste Aufführung des "Don Giovanni" statt, mit Aloysia Lange als Donna Anna. In diesem Jahr komponiert Mozart die drei letzten großen Symphonien Nr. 39 (KV 543), Nr. 40 (KV 550) und Nr. 41 "Jupiter" (KV 551).

1756-1761 1783-1785   1789-1790 1791
Von insgesamt sechs Kindern des Ehepaares Mozart erreichen nur die Söhne Carl Thomas (geb. 1784) und Franz Xaver Wolfgang (geb. 1791) das Erwachsenenalter (ISM)