Logo: Paul Reber GmbH & CO. KG

WOLFGANG AMADEUS MOZART - SEIN LEBEN

1769

In der Salzburger Residenz kann die Oper "La Finta semplice" endlich aufgeführt werden. Wolfgang Amadeus Mozart wird unbesoldeter dritter Konzertmeister der Salzburger Hofmusik. Am 13. Dezember treten Vater und Sohn die erste Italien-Reise an.

1770

Vater und Sohn reisen nach Verona, Mailand, Florenz und Rom, dann nach Neapel und wieder zurück nach Rom. Er trifft den Musiktheoretiker Padre Giovanni Battista Martini und musiziert mit dem jungen englischen Geiger Thomas Linley. Papst Clemens XIV. verleiht ihm den Orden vom "Goldenen Sporn". In Mailand wird seine Opera seria "Mitridate, Re di Ponto" (KV 87) uraufgeführt.

1771

Wieder in Salzburg komponiert Mozart die Serenata teatrale "Ascanio in Alba" (KV 111). Die Hoffnung auf eine Anstellung am habsburgischen Hof in Mailand erfüllt sich nicht. In Salzburg stirbt Fürsterzbischof Schrattenbach. Zu Ehren des neuen Erzbischofs Hieronymus Graf Colloredo wird Mozarts Serenata dramatica "Il Sogno di Scipione" (KV 126) aufgeführt. Der neue Erzbischof hat wenig Verständnis für die Reisewünsche der Mozarts.

1756-1761 1767-1768   1772-1776 1791
W. A. Mozart mit dem päpstlichen Orden als "Ritter vom Goldenen Sporn" (Kopie ISM)